SchülerInnenbetreuung

 

 

 

 

Ich biete Unterstützung an

Wenn du
du dich in einer schwierigen Phase deiner Schullaufbahn befindest

Wenn du
Hilfe bei den Lösungen von Problemen möchtest

Wenn du
Konflikte mit MitschülerInnen oder Erwachsenen hast 

 

 

Terminvereinbarung, Klärung, Erstkontakt: Raum 65
Prof . Christine Rosche
Dienstag 12Uhr-Pause
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Schulbuffet

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler

Als Betreiberin des Schulbuffets des GRG 15 möchte ich mein Team kurz vorstellen.

Ich heiße Adelheid Kornhofer und meine Firmenbezeichnung lautet: Einzelunternehmen.

In diesem Unternehmen beschäftige ich zwei Mitarbeiter/innen, die mich unterstützen. Wir sind bestrebt hochwertige Produkte und abwechslungsreiche Kost für die SchülerInnen des GRG 15 zu verabreichen.
Mein Partner ist die Firma Gourmet, die bekannt für gute Qualität und abwechslungsreiche Kost ist. Das Mittagsessen wird täglich frisch gekocht und geliefert und der Großteil der Produkte stammt aus biologischem Anbau.

Ihr Kind kann das Mittagessen nur konsumieren, wenn es in der Nachmittagsbetreuung angemeldet ist.
Produkte aus dem Buffet (Getränke, Snacks, etc.) sind für alle Schüler/innen des GRG 15 gegen Barzahlung erhältlich.

Sollte ihr Kind früher die Schule verlassen oder erkranken, bitte ich Sie mich bis spätestens 09:00 Uhr telefonisch unter der Tel. Nr . +43 67761619470
oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zu verständigen.

Für Fragen hinsichtlich der Ab - bzw. Anmeldung  und Verrechnung stehe ich Ihnen gerne von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr zur Verfügung.

 

 

 

 

Förderung

foerdern

Wege zu einer umfassenden Förderkultur

Die Förderung von Schülerinnen und Schülern ist ein grundlegender pädagogischer Auftrag der Schule und ein elementares Prinzip jedes Unterrichts. Förderung meint einerseits die bestmögliche Entwicklung der Leistungspotenziale aller Schülerinnen und Schüler.

Andererseits soll Förderung Lernversagen und damit auch negative Beurteilungen möglichst verhindern.

 

 

 

 

 

 

Sie stellt ein Qualitätselement von Schule dar.

  1. Vermittlung von Kernkompetenzen in den einzelnen Fächern
    Fachbezogene Förderkurse
    Tutorien in Tagesbetreuung
    Lesepass
    Förderung in der Tagesbetreuung:
    Tagesbetreuer/in gemeinsam mit Fachlehrer/in
  2. Förderung in bestimmten Teilbereichen
    Kurse zur Leseförderung
    Förderung Deutsch als Zweitsprache
  3. Kompetenzerwerb
    Kompetenz- und Methodentraining (LKU)
    "Lernen lernen" ab der 1. Klasse
    Gesundheitsförderung, WHO-Projekt: Wiener Netzwerk- Gesundheitsfördernde Schulen 1997-2000
    Peermediation
  4. Begabungsförderung
    Olympiaden (Chemie, Italienisch, Französisch)
    Sprachwochen
    Unverbindliche Übungen
    ECDL
    Berufsorientierung in der Unterstufe
  5. Nahtstellen
    Einstiegsphasen in den 1.Klassen mit Projekt "Kennenlernen"
    Schullaufbahnbegleitung
    Projekt 10:18
  6. Fördern als Unterrichtsprinzip
    EVA (Eigenverantwortliches Lernen)
    Offenes Lernen
    Aufbau einer Feedbackkultur
    Präsentationen vor Mitschüler/innen oder Eltern

Integration

integrationsklasse

Integrationsklasse

Sonderpädagogische Betreuung: 
Dipl.Päd . Silvester Katzer

Die Integrationsklasse besteht aus maximal 25 Schüler/innen, davon bis zu 4 Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) und umfasst die 5. bis 8. Schulstufe, also die Unterstufe. In jedem Gegenstand zeichnen zwei Lehrkräfte für den Unterricht verantwortlich: der/ die jeweilige Fachpädagoge/in aus dem AHS-Bereich und ein/e Sonderpädagoge/in.

Integration von Kindern mit Behinderung findet auf der Schmelz seit 1992 statt!  

Als übergeordnete Zielvorstellung wird von den Teamlehrerinnen und Teamlehrern angestrebt, Fachlernen und soziale Kompetenz miteinander zu verbinden, kognitive, emotionale und soziale Förderung für alle Schülerinnen und Schüler in differenziertem Ausmaß anzubieten.

Integration bedeutet für uns alle eine neue Herausforderung: moderne Unterrichtsformen (Offenes Lernen, Teamteaching, projektorientiertes Lernen etc.) werden fester Bestandteil der Unterrichtstätigkeit, es findet überhaupt eine neue Gewichtung pädagogischer Schwerpunkte statt: Kooperation statt Selektion, Individualisierung des gemeinsamen Curriculums, das Verständnis vom Menschen als biopsycho-soziale Einheit.

Der Unterricht in der Integrationsklasse wird demnach so gestaltet, dass jedes Kind individuell entsprechend gefördert wird. Differenzierung erfolgt über die Definition unterschiedlicher Lernziele, unterschiedlicher Lernangebote, unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade oder der unterschiedlichen Verwendung von Hilfsmitteln/ Medien.

Durch zwei monatliche Teamsitzungen der Lehrer/innen und durch engen Kontakt zu den (ebenfalls meist besonders engagierten) Eltern werden Probleme rechtzeitig erkannt und eher als Chance denn als Belastung wahrgenommen.

Bildungs- und Berufsberatung

 

 

Bildungsberatung: Mag. Rosemarie Fink
Präsentation: Bildungstentscheidung

Berufsberatung: Mag. Herta Pamlitschka

Präsentation: BPT   (Elterninformation und Brief an die Firmenleitung finden Sie im Downloadbereich)

 

 

 

Bibliothek

bibliothek

Lesen Schmökern Nachschlagen Lernen Arbeiten

Die Schulbibliothek bietet im Lesesaal auf 116 Quadratmetern Platz für 24 SchülerInnen. Dazu kommen 7 Computer-Arbeitsplätze und etliche Sitzwürfel zum bequemen Lesen und Arbeiten. Der Bestand umfasst derzeit etwa 10000 Medien.

Das Team der Schulbibliothek:

Mag. Petra Preiner, Mag. Ewald Hareter, Mag. Königshofer

Bibliotheksordnung (siehe Downloadbereich)

  1. Mit der edu.card können SchülerInnen gratis Bücher entlehnen.
  2. Die genauen Öffnungszeiten werden durch den Benützungsplan am Bibliothekseingang bekannt gemacht. In den betreuten Bibliotheksstunden und -Pausen (am Plan grün gekennzeichnet) können SchülerInnen Bücher entlehnen, verlängern lassen, bzw. zurückgeben.
  3. Die Entlehndauer beträgt im Normalfall zwei Wochen und kann dann noch zweimal verlängert werden. Bitte Buch unbedingt mitbringen, das neue Rückgabedatum wird dort eingetragen.
  4. Es dürfen höchstens drei Bücher gleichzeitig entlehnt werden,  Ausnahmen sind in begründeten Fällen ( z. B. bei einem Referat) möglich.
  5. Nur ordnungsgemäß (= über BibliothekarIn) entlehnte Bücher dürfen aus der Bibliothek mitgenommen werden.
  6. Speisen und Getränke dürfen nicht in die Bibliothek mitgenommen werden. Taschen, Mäntel usw. werden im Eingangsbereich bei den Sitzwürfeln abgelegt. Die Arbeitsatmosphäre bleibt aus Rücksicht auf die anderen LeserInnen besonders ruhig!
  7. Die Bücher sind sorgsam zu behandeln . Entlehnte Bücher (Medien) dürfen nicht weiterverliehen werden.
  8. Beschädigte oder verlorene Büche (Medien) müssen ersetzt werden.
  9. Computerbenützung: für Referate und andere Arbeiten für die Schule, es können auch Seiten ausgedruckt werden
  10. Webopac - Mit der Suche im Link http://grg-auf-der-schmelz.webopac.at/search kann man feststellen, ob es zu einem Themenbereich Bücher bzw. ein bestimmtes Buch gibt.

Musikschule

Neu an unserer Schule

Ab dem Schuljahr 2012/13 bieten wir unseren SchülerInnen direkt an unserer Schule Instrumentalunterricht an, einzeln oder in Gruppen. Durchgeführt wird der Unterricht durch das Musikinstitut Polyhymnia.

Das Institut stellt eine Musikschule dar und ist vom Stadtschulrat für Wien und dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur seit dem Schuljahr 2009/2010 mit dem Öffentlichkeitsrecht ausgestattet . Es bietet sämtliche Instrumente des klassischen und popular-musikalischen Spektrums an.